Verkehrsregeln Europa

schottland Verkehrsregeln in Schottland

Wichtig für alle Schottlandurlauber - Verkehrsregeln

Ob du ins Blaue hinausfährst oder eine feste Route im Kopf hast, mach dich vorher mit der Strassenverkehrsordnung in Schottland vertraut. Jeder Reiseführer bietet einen kleinen Überblick, aber vor allem der ADAC ist hier eine gute Anlaufstelle. Hier bekommt man auch die Aufkleber für die Frontscheinwerfer die dafür sorgen, dass der Gegenverkehr nicht geblendet wird und man selber keine Strafe zahlen muss. Auch ein Deutschlandaufkleber ist Pflicht.

Geschwindigkeiten auf Schottlands Strassen

Übrigens Strassenschilder sind in Meilen ausgeschrieben. Zum Umrechnen: Eine Meile sind 1,6 km. Es macht nachfolgenden Autos keine Freude wenn Sie dir mit 30 km/h anstatt 50 km/h durch die Stadt folgen müssen. Ein paar “Über den Daumen”-Werte für die wir aber keine Verantwortung übernehmen, solltest du geknipst werden sind: 30m/h = 48 km/h, 40 m/h= 64 km/h, 50m/h=80km/h, 60m/h=96km/h und 70m/h=112km/h und hier ist dann auch Schluss, denn nationale Höchstgeschwindigkeit ist 70m/h. In Schottland gelten folgende Tempolimits:
• In Ortschaften 30mph (ca. 50kmh)
• Auf Landstrassen 60mph (ca. 100kmh)
• Auf Autobahnen 70mph (ca. 115kmh)

Tanken und zahlen in Schottland

Auch wichtig ist es sich vor Schottlandreisen einen Überblick zu verschaffen wo du tanken kannst und du solltest auch immer etwas Bargeld dabei haben, da es im Norden des Landes immer noch kleine Örtchen gibt in denen man nicht per Karte bezahlen kann. Wenn du dann nicht aufgeschmissen am Ende der Welt mit leerem Tank stehen willst, sollte Bares wirklich eingesteckt werden.

Kreisverkehre und Bussgelder in Schottland

In Schottland gibt es viel mehr Roundabouts (Kreisverkehre) als bei uns. Sehr häufig sind sie auch mehrspurig. Willst du in so einem Kreisverkehr bereits die erste Ausfahrt rausfahren, solltest du dich ganz links einordnen. Willst du geradeaus weiter fahren solltest du dich auf dem mittleren Fahrstreifen einordnen, und wenn du noch weiter rum willst bleibst du auf der rechten Spur. Übrigens werden auch Autobahnen und Schnellstrassen (A Roads) in Schottland regelmässig von Kreisverkehren unterbrochen, also nicht wundern wenn du auf der Autobahn plötzlich im Kreis fährst.Beachte bitte, dass die Bussgelder und verhängten Sanktionen bei Nichteinhaltung der Verkehrsregeln durchaus höher sind als in Deutschland. Nicht, dass dein Budget auf deinen Schottland Reisen unnötig strapaziert wird. Ausserdem gibt es keine Staffelung bei der Geschwindigkeitsübertretung. Zu schnell ist zu schnell, kostet Geld und bringt Punkte!

Parken und Parkplätze in Schottland

Zum Thema Strafzettel ist noch zu raten, dass du beim Parken darauf achten solltest, nur dort zu parken wo nicht 2 durchgezogene gelbe Linien (Halteverbot), oder eine durchgezogene weisse Linie (Parkverbot) auf der Strasse am Strassenrand aufgemalt sind. Gar nicht an Parken zu denken ist beim Anblick von zwei roten Linien. In Städten sind auch recht häufig Parkplätze für Anwohner reserviert. Steht aber dann auch auf der Strasse aufgemalt (permit holders only).Dir wird auf deiner Reise auffallen, dass die Rastplätze an den Schnellstrassen und Autobahnen recht gewöhnungsbedürftig sind. Die meisten Rastplätze denen du auf deinen Schottland Reisen begegnest sind nicht mehr als einfache Haltebuchten direkt am Fahrbahnrand. Nur selten findet man Plätze die ein wenig abseits der Strasse liegen. Gemütlich Pause machen wie auf Deutschlands Rastplätzen ist hier eher nicht der Fall. Da sucht man sich besser ein nettes Fleckchen abseits der grossen Strassen.

Rechts vor links – Links vor Rechts?

Es gibt kein “Rechts vor Links” oder “Links vor Rechts” in Schottland. Wenn man an eine Strasseneinmündung kommt muss derjenige der von einer Seitenstrasse kommt Vorfahrt geben. Aber natürlich, wenn man sich nicht sicher ist, langsam fahren und abwarten bis die Strasse frei ist.

Immer schön vorsichtig!

Ausserdem sollte man, vor allem auf ländlicheren Strassen, immer vorsichtig fahren weil überall im Land Schafe, Hühner und Wild völlig frei herumlaufen. Es ist uns mehrfach passiert, dass hinter einer Hügelkuppe oder Kurve plötzlich eine Herde Schafe meinte eine Pause machen zu müssen. Deine Schottland Reise könnte also ein abruptes Ende nehmen wenn du einfach wild drauflos fährst.Es gibt übrigens auch Autobahnen oder Schnellstrassen (A Roads) die keinen Beschleunigungsstreifen haben wie bei uns. Fährst du auf eine solche Schnellstrasse auf, oder willst von einem Parkplatz wieder zurück in den Verkehr, solltest du bedenken, dass du noch recht langsam bist (ausser du fährst Porsche oder ähnliches). An diese Eigenheit auf Schottlands Strassen gewöhnt man sich aber recht schnell, kann nur beim ersten mal ganz schön irritieren wenn man auf eine Autobahn auffahren will und sofort mitten auf der Strasse steht. Vorsicht!

Single Track Roads

Auch häufig in Schottland anzutreffen sind die so genannten „Single Track Roads“. Das sind einspurige Strassen, die alle paar hundert Meter eine Ausweichbucht haben um entgegenkommende Autos vorbei zu lassen. Hier ist die Geschwindigkeit oft auf 40mph (ca. 65kmh) beschränkt. Es gehört hier zum guten Ton, dass man sich mit Handzeichen beim Gegenüber bedankt wenn dieser zur Seite fährt um einen durch zu lassen.

Achtung Tiefflieger!

Als Abschluss bleibt noch zu sagen, dass viele Schotten in ihrer Fahrweise recht schmerzfrei sind. So nutzen Schotten meist die maximal zulässige Geschwindigkeit auf den Strassen komplett aus, egal ob man nicht sehen kann was hinter der nächsten Kuppe oder Kurve kommt und egal wie breit die Strasse ist! Mein Tipp ist daher sich immer möglichst links am Strassenrand aufzuhalten und immer auf Tiefflieger gefasst zu sein. :-)Wenn du dich an die oben genannten Tipps und Regeln hältst, solltest du auf deinen Schottland Reisen nicht allzu viele böse Überraschungen im Strassenverkehr erleben.
Viel Spass in Ihrem Urlaub in Schottland

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd