Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Autobahn-Knigge

Verkehrsüberlastung ist die häufigste Ursache für Stau. Wir alle können mit unserem Verhalten einen Beitrag zu einem besser fliessenden Verkehr und für die Verkehrssicherheit auf den Autobahnen leisten. Dieser «Autobahn-Knigge» gibt ein paar Tipps zum guten Verhalten auf der Autobahn.

 Grundregeln

Rechts fahren, links überholen

 Fahren Sie auf der rechten Spur, auch auf dreispurigen Strecken. Benutzen Sie die linke oder mittlere Spur zum Überholen. Achten Sie beim Spurwechsel auf eine genügend grosse Lücke und auf Fahrzeuge im toten Winkel. Blinken Sie rechtzeitig bei jedem Spurwechsel.

Vorausschauend fahren

Richten Sie Ihren Blick nicht nur auf das Fahrzeug vor Ihnen sondern auch auf den Verkehr weiter vorne. Beachten Sie die Hinweise auf den Wechseltextanzeigen. Schauen Sie regelmässig in den Rückspiegel. So werden Sie nicht überrascht und sind entspannter, sicherer und sparsamer
unterwegs.

Sich nicht ablenken lassen

Wichtigste Aufgabe am Lenkrad ist das sichere Führen des Fahrzeugs. Deshalb gehören die Hände ans Lenkrad. Das verträgt sich nicht mit dem Bedienen von elektronischen Geräten, dem Benutzen von Rasierapparaten oder Make-Up-Utensilien. Trinken Sie nur dann, wenn es die Verkehrssituation erlaubt.

Abstand halten, nicht drängeln

Abstand bedeutet Sicherheit. Wenden Sie als Minimum die Zwei-Sekunden-Regel an oder halten Sie den halben Tachowert in Metern als Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein. Vergrössern Sie diesen Abstand bei schlechten Wetter- und Sichtverhältnissen.

Geschwindigkeit den Verhältnissen anpassen

Reduzieren Sie die Geschwindigkeit und achten Sie auf genügend Abstand:

  • bei dichtem Verkehr
  • nachts, bei Nässe, Glätte, Schnee oder starkem Wind
  • bei schwierigen Sicht- resp. Lichtverhältnissen

Temposignalisation beachten

Viele Abschnitte sind mit dynamischen Signalisationsanlagen ausgerüstet. Diese reagieren auf das aktuelle und kurzfristig erwartete Verkehrsaufkommen. Halten Sie die aktuell signalisierte Geschwindigkeit ein und helfen Sie so mit, den Verkehrsfluss zu verbessern.

Rechtsvorbeifahren

Wenn sich auf dem linken (oder bei dreispurigen Autobahnen auf dem linken und/oder mittleren) Fahrstreifen eine Kolonne gebildet hat, dürfen Sie mit der nötigen Vorsicht auf der rechten Spur vorbeifahren. Damit kann der Verkehr länger auf beiden Spuren fliessen. Das Rechtsüberholen (Ausschwenken auf den rechten Fahrstreifen und Wiedereinschwenken nach links) ist hingegen verboten.

Pannenstreifenumnutzung (PUN)

Auf einzelnen Abschnitten steht Ihnen der Pannenstreifen als Fahrspur zur Verfügung. Ob der Pannenstreifen freigegeben ist, zeigt Ihnen die Kreuz- und Pfeilsignalisation über der Fahrbahn an.

Mehr Informationen zum Fahren auf einer PUN finden Sie unter: PUN

Rettungsgasse bilden

Lassen Sie bei stockendem Verkehr und bei jedem Stau auf Autobahnen für Einsatzfahrzeuge eine Rettungsgasse in der Mitte der zwei Fahrstreifen frei. Die Gasse ist stets zwischen dem äussersten linken und dem unmittelbar rechts danebenliegenden Fahrstreifen zu bilden. Die Rettungsgasse ist obligatorisch. Bilden Sie sie frühzeitig (auch wenn noch kein Blaulichtfahrzeug herannaht), spätestens bei Schrittgeschwindigkeit, sodass die Rettungsgasse spätestens dann vorhanden ist, wenn Sie stillstehen.

   

Verhaltensregeln

Reissverschluss bei Spurabbauten

Bei Spurabbauten ist das Reissverschlusssystem obligatorisch. Nutzen Sie dabei im dichten Verkehr beide Spuren bis zum Hindernis. Vor dem Hindernis lässt jeder Verkehrsteilnehmender auf der weiterführenden Spur einen Verkehrsteilnehmenden
von der abgebauten Spur vor sich einfädeln.

Reissverschluss bei Autobahneinfahrten

Der Verkehr auf der Autobahn hat Vortritt gegenüber den Einfahrenden. Nutzen Sie eine genügend grosse Lücke zum Einfädeln und achten Sie auf Fahrzeuge im toten Winkel. Gebrauchen Sie den ganzen Beschleunigungsstreifen, um Ihr Tempo anzupassen und fädeln Sie bei stockendem Verkehr gemäss dem Reissverschlussprinzip in die Autobahn ein.

Verhalten bei zweispurigen Einfahrten

Wenden Sie auf zweispurigen Einfahrten das Reissverschlusssystem an, um sich einzureihen. Nutzen Sie dazu die gesamte Länge der beiden Fahrspuren. Für das Einfahren auf die Autobahn gilt das Gleiche wie bei einspurigen Einfahrten.

Verhalten bei Ausfahrten

Reihen Sie sich rechtzeitig auf der Normalspur ein, wenn Sie die Autobahn verlassen wollen (spätestens beim zweiten Vorwegweiser). Blinken Sie rechtzeitig (200 Meter vor der Ausfahrt) und bremsen Sie erst auf dem Verzögerungsstreifen der Ausfahrt ab.

Verhalten bei Stau

Jeder unnötige Spurwechsel schadet dem Verkehrsfluss. Bleiben Sie deshalb solange wie möglich auf Ihrer Spur. Denken Sie an die obligatorische Rettungsgasse. Nutzen Sie alle Spuren bis zu einem allfälligen Hindernis. Beim Spurwechsel wenden Sie das Reissverschlussprinzip an.

Verhalten im Tunnel

  • Abblendlicht und Radio einschalten.
  • Gleichmässig fahren.
  • Abstand halten (mindestens 50 Meter).
  • Nicht wenden.

Verhalten bei Brand im Tunnel

  • Keinesfalls wenden.
  • Fahrzeug mit möglichst grossem Abstand zum Brand am Fahrbahnrand abstellen.
  • Warnblinkanlage einschalten.
  • Motor ausschalten, Zündschlüssel stecken oder in der Mittelkonsole liegen lassen.
  • Tunnel schnellstens über die gekennzeichneten Fluchtwege verlassen (Richtungsweiser beachten).
  • Notrufsäule benutzen.

Verhalten im Baustellenbereich

Fahren Sie gleichmässig mit der signalisierten Geschwindigkeit und halten Sie Abstand. PW-Lenkende nutzen im dichten Verkehr beide Spuren und fahren versetzt. Praktizieren Sie den klassischen «Reissverschluss» bei Spurabbauten. Beachten Sie die gelb-orangen Bodenmarkierungen. Halten Sie bei Einfahrten im Baustellenbereich genügend Abstand, damit sich einfahrende Fahrzeuge einordnen können.

Verhalten bei Pannen

Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf dem Pannenstreifen ab und schalten Sie die Warnblinklichter ein. Tragen Sie eine Warnweste, verlassen Sie das Fahrzeug, aber betreten Sie nie die Fahrbahn. Benutzen Sie wenn möglich die Notrufsäulen. Halten Sie sich abseits des fliessenden Verkehrs, wenn möglich begeben Sie sich hinter die Leitplanke (Vorsicht auf Brücken). Stellen Sie das Warndreieck mindestens 100 Meter hinter dem Pannenfahrzeug auf.

Verhalten bei Unfällen

Unfallbeteiligte:

  • Achten Sie auf Ihre Sicherheit (Warnblinklichter, Warnweste, Warndreieck).
  • Sichern Sie die Unfallstelle.
  • Alarmieren Sie die Einsatzkräfte (Tel. 112/117 oder über die Notrufsäulen).
  • Helfen Sie anderen Unfallbeteiligten.
  • Sind die Unfallfahrzeuge fahrbar: Stellen Sie diese wenn möglich auf den Pannenstreifen.

Ersthelfer:

  • Achten Sie auf Ihre Sicherheit (Warnblinklichter, Warnweste, Warndreieck).
  • Alarmieren Sie die Einsatzkräfte (Tel. 112/117 oder über die Notrufsäulen).
  • Helfen Sie den Unfallbeteiligten.
 

Unbeteiligte:

  • Fahren Sie vorsichtig, aber so zügig wie möglich an Unfallstellen oder Pannenfahrzeugen vorbei.
   

Weitere Hinweise

100 km/h für leichte Anhängerzüge

Wenn Sie mit Ihrem Personen- oder Lieferwagen einen Anhänger ziehen, dürfen Sie auf Autobahnen höchstens mit 100 km/h fahren. Der Anhänger darf nicht schwerer als 3,5 Tonnen sein und muss für diese Geschwindigkeit zugelassen sein. Das gilt auch für das Zugfahrzeug und die Reifen. Es empfiehlt sich, vor der Fahrt Fragen zu Höchstgeschwindigkeit und -gewicht mit dem Händler und/oder dem zuständigen Strassenverkehrsamt abzuklären.

Assistenzsysteme nutzen

Nutzen Sie Assistenzsysteme wie Abstandsregeltempomaten Ihres Fahrzeugs mit der gebotenen Vorsicht. Die Verantwortung bleibt immer beim Menschen am Lenkrad. Bleiben Sie trotz Assistenz- und Warnsystemen immer aufmerksam.

Verkehrsspitzen brechen

Grund für die meisten Staus ist Überlastung während der Hauptverkehrszeiten (6.30−9.00 Uhr und 17.00−19.00 Uhr). Versuchen Sie, wenn möglich, ausserhalb dieser Zeiten zu fahren. Nutzen Sie die Plätze in Ihrem Auto aus und bilden Sie Fahrgemeinschaften.
   

Weitere Tipps

  • Für das Befahren der Autobahnen in der Schweiz ist eine Jahresvignette nötig.
  • Planen Sie für Ihre Reise genügend Zeit ein und gönnen Sie sich ab und zu eine Pause.
  • Fahren Sie entspannt und ruhig. Das ist sicherer, spart Treibstoff und hält den Verkehr flüssig.
  • Schalten Sie rechtzeitig hoch und lassen Sie das Fahrzeug ausrollen.
  • Sichern Sie die Ladung im und auf dem Fahrzeug gut.
  • Überprüfen Sie regelmässig den technischen Zustand Ihres Fahrzeugs.
  • Schalten Sie Nebelschlusslichter und Nebellichter nur ein, wenn die Sicht wegen Nebels, Schneetreibens oder starken Regens erheblich eingeschränkt ist.